sundose-logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sundose Online-Shops

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

  1. Sundose Web Store, verfügbar unter: www.sundose.io, ist eine Plattform, die den Abschluss von Lieferverträgen aus der Ferne ermöglicht und es ermöglicht, Dienstleistungen elektronisch zu erbringen, betrieben von Sundose Sp. z o.o. mit Hauptsitz in Lublin (20-148) bei ul. Zwizkowa 26, eingetragen in das Unternehmerregister des Bezirksgerichts Lublin – Wschéd in Lublin mit Sitz in Widnik, 6. Wirtschaftsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000642406, Steueridentifikationsnummer: 7123320705, REGON-Statistiknummer: 365652197, mit Grundkapital von PLN 6250 (Kontaktdaten: office@sundose.io Telefon: +48 733 900 477 – Normalgebühr – nach den Preisen des Anbieters) (weiter auch bezeichnet als: "Anbieter" oder "Lieferant".
  2. Die vorliegenden AGB sind sowohl an Verbraucher als auch Unternehmer gerichtet, die den Online-Shop nutzen. Die Bestimmungen der vorliegenden AGB haben weder den Ausschluss noch die Einschränkung irgendwelcher Verbraucherrechte zum Ziel, die diesen auf Grundlage absolut geltender Rechtsvorschriften zustehen - im Falle jeglicher eventuellen Abweichungen der Bestimmungen der vorliegenden AGB von den obigen Vorschriften, haben die Vorschriften des allgemein gültigen Rechts Vorrang.
  3. Der Datenverantwortliche für die in Verbindung mit der Ausführung des Vertrags sowie der elektronischen Dienstleistung verarbeiteten personenbezogenen Daten (die Angaben des Anbieters wurden in Pkt. 1.1 weiter oben angegeben). Die personenbezogenen Daten werden zu Zwecken, im Umfang und in Anlehnung an die in der auf der Website des Shops veröffentlichten Datenschutzerklärung genannten Richtlinien verarbeitet. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, deren fehlende Angabe macht jedoch die Durchführung des Auftrags sowie die Nutzung der elektronischen Dienstleistungen unmöglich. Jede Person, deren personenbezogene Daten in Verbindung mit der Nutzung des Online-Shops verarbeitet werden, hat das Recht auf Einblick in deren Inhalt sowie das Recht auf ihre Aktualisierung, Korrektur und Forderung ihrer Löschung. Die Einwilligung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten kann jederzeit widerrufen werden.

Definitionen:

  1. UMFRAGE - ein vom Kunden ausgefülltes Online-Formular, das uns ein medizinisches Ernährungsinterview über den Kunden gibt, um ein individuelles Produkt zu erstellen.
  2. ARBEITSTAG - jeden Tag von Montag bis Freitag außer an Feiertagen.
  3. BESTELLFORMULAR - Formular, das auf der Web Store-Website verfügbar ist und eine Bestellung ermöglicht, die dem Kunden nach Abschluss der Umfrage zur Verfügung gestellt wird.
  4. KUNDE - Kunde, der einen Liefervertrag mit dem Lieferanten abgeschlossen hat.
  5. ZIVILKODEX - Gesetz über das polnische Zivilgesetzbuch vom 23. April 1964 (J / L von 2017, Punkt 459 in der geänderten Fassung).
  6. VERBRAUCHER - Der Kunde schließt mit einem Unternehmer, einschließlich des Anbieters, ein Rechtsgeschäft ab, das nicht direkt mit seiner geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden ist.
  7. KONTO - Funktionalität des Webshops, die mit einem individuellen Namen (Kennung oder E-Mail-Adresse) gekennzeichnet und mit einem vom Kunden angegebenen Passwort gesichert ist, einschließlich der Erfassung von Daten im Informationssystem des Anbieters, wo Daten der Kunden enthalten sind werden gesammelt, einschließlich Informationen zu Bestellungen.
  8. PRODUKT - Nahrungsergänzungsmittel im Sinne des Gesetzes vom 25. August 2006 über die Sicherheit von Lebensmitteln und Ernährung (J / L 2017, Punkt 149 in der geänderten Fassung), erstellt für eine individuelle Bestellung des Kunden Die Zusammensetzung wird festgelegt, nachdem der Kunde die Umfrage ausgefüllt hat. Dies ist Gegenstand des Liefervertrags zwischen dem Kunden und dem Lieferanten (1 Produkt = 30 Beutel für einen Monat).
  9. Bestimmungen - diese Online-Shop-Bestimmungen
  10. START - die erste Bestellung, die der KUNDE zu einem Sonderpreis aufgeben kann. Der KUNDE darf START nicht mehr als einmal bestellen
  11. WEB STORE - der Web Store des Anbieters, verfügbar unter: pl.sundose.io .
  12. LIEFERANT, ANBIETER - Sundose Sp. Z oo z oo mit Hauptsitz in Lublin (20-148) in der Ul. Związkowa 26, eingetragen in das Unternehmerregister des Bezirksgerichts Lublin - Wschód in Lublin mit Sitz in Świdnik, 6. Wirtschaftsabteilung des Nationalen Gerichts, Register unter der Nummer KRS: 0000642406, Steuernummer: 7123320705, REGON statistische Nummer: 365652197 mit einem Grundkapital von 6250 PLN.
  13. LIEFERVERTRAG - Liefervertrag, der monatliche Lieferungen von Produkten umfasst, die vom und zwischen dem Kunden und dem Lieferanten über den Webshop abgeschlossen wurden.
  14. ELEKTRONISCHER DIENST elektronisch erbrachte Dienstleistung im Sinne des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die elektronische Erbringung von Dienstleistungen (J / L von 2016, Punkt 1030 in der geänderten Fassung, ferner auch als: „Gesetz zur elektronischen Erbringung von Dienstleistungen “ ).
  15. KUNDE - Person, einschließlich des Verbrauchers, die zur Ausführung von Rechtsakten befugt ist und / oder mindestens 13 Jahre alt ist (wenn diese Person jünger als 18 Jahre ist, die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters oder des gesetzlichen Vertreters Betreuer ist erforderlich) sowie eine juristische Person und Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, deren Rechtsfähigkeit jedoch durch besondere Vorschriften über den Web Store gewährt wird.
  16. BESTELLUNG - Willenserklärung des Kunden, die direkt auf den Abschluss eines Liefervertrags für das Produkt abzielt und die Art und / oder Menge des Produkts und andere gesetzlich vorgeschriebene Inhalte angibt.

ARTEN UND UMFANG DER ELEKTRONISCHEN DIENSTLEISTUNGEN

  1. Der Anbieter erbringt folgende elektronischen Dienste über den Online-Shop:
  2. Möglichkeit der Einreichung einer Bestellung im Online-Shop durch Einsenden des Bestellformulars nach vorherigem Ausfüllen der Umfrage.
  3. Teilen der AGB, Umfrage, des Bestellformulars, Angebots des Online-Shops und der Datenschutzerklärung.
  4. Kontoführung im Online-Shop.

BEDINGUNGEN FÜR DIE ERBRINGUNG VON ELEKTRONISCHEN DIENSTLEISTUNGEN UND ABSCHLUSS VON VERTRÄGEN ÜBER DIESE

Zahlung:

  1. Die Erbringung der elektronischen Dienstleistungen durch den Anbieter ist unentgeltlich.

Zeitraum, für den der Vertrag geschlossen wird:

  1. Der Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung, beruhend auf der Möglichkeit der Einreichung einer Bestellung im Online-Shop durch Ausfüllen der Umfrage und Einsenden des Bestellformulars wird auf bestimmte Zeit geschlossen und wird zum Zeitpunkt der Einreichung der Bestellung aufgelöst.
  2. Der Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung, beruhend auf der Kontoführung im Online-Shop wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dieser Vertrag wird zum Zeitpunkt der wirksamen Angabe und Bestätigung der E-Mail-Adresse des Kunden durch diesen abgeschlossen (unter der Bedingung des vorherigen Ausfüllens der Gesundheits- und Ernährungs-Umfrage).
  3. Der Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung des Zugangs zu den AGB, dem Bestellformular, dem Angebot des Online-Shops und der Datenschutzerklärung wurde zu dem Zeitpunkt geschlossen, an dem der Kunde die Website des Online-Shops geöffnet hat, und wird für die Dauer der Anzeige der Website, d. h. bis zum Zeitpunkt ihrer Schließung abgeschlossen.

Technische Voraussetzungen für die Nutzung des Online-Shops:

  1. Computer mit Internetzugang.
  2. Zugriff auf E-Mail.
  3. Internetbrowser: Mozilla Firefox Version 3.5 und höher; Internet Explorer Version 8.0 und höher; Opera Version 10 und höher; Google Chrome Version 10 und höher.
  4. Aktivierung von Cookies im Browser.

Verpflichtungen des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, den Online-Shop auf eine dem Recht und den guten Sitten entsprechende Weise zu nutzen, unter Berücksichtigung der Achtung von persönlichen Gütern und Rechten des geistigen Eigentums Dritter.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, Daten einzugeben, die dem Tatsachenbestand entsprechen.
  3. Dem Kunden ist es untersagt, Inhalte von rechtswidrigem Charakter zu übersenden.
  4. Die Inanspruchnahme der elektronischen Dienste kann mit typischen Gefahren seitens des Kunden als Internetbenutzer verbunden sein. Das mit der Nutzung der elektronischen Dienste verbundene Risiko beruht insbesondere auf der Gefahr einer Infektion des Informatiksystems mit einer Software, die z. B. die Spionage zur Nutzung des Internets, den Diebstahl wichtiger Daten, die Verursachung der fehlenden Möglichkeit des Systemstarts, Spam, Löschen von Daten etc. zum Ziel haben kann. Der Anbieter nutzt im eigenen Umfang Systemsicherungen und eine dauerhafte informatische Hilfe, wodurch die Sicherheit der übersendeten und empfangenen Daten gewährleistet wird, was den Kunden jedoch nicht von der Wahrung entsprechender Vorsicht bei der Nutzung des Internets befreit.

Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten

  1. Die Voraussetzung für die Zusendung des Gesundheitsberichts an die E-Mail-Adresse des Kunden ist die Einwilligung des Kunden für die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch den Anbieter zu Marketingzwecken und zur Übersendung von Informationen, darunter Handelsinformationen, auf elektronischem Wege. Die Einwilligung wird durch das wirksame Ausfüllen der Umfrage und die Annahme des Formulars des Gesundheitsberichts ausgedrückt, in dem angekreuzten und ausgefüllten Feld "Ich akzeptiere die AGB der kostenlosen Dienstleistung des Gesundheitsberichts".
  2. Die Einwilligung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken kann jederzeit vom Kunden widerrufen werden, durch Übersenden einer entsprechenden Erklärung per E-Mail an die Adresse [office@sundose.io] ode auch schriftlich an die Adresse: [ul. Związkowa 26, 20-148 Lublin].

BEDINGUNGEN FÜR DEN ABSCHLUSS DES LIEFERVERTRAGS

  1. Ankündigungen, Anzeigen und andere Informationen zu auf der Online-Shop-Website veröffentlichten Produkten, insbesondere deren Beschreibungen und Eigenschaften, stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrags im Sinne von Art. 71 des Zivilgesetzbuches dar.
  2. Der bei der Bestellung angegebene Produktpreis wird in polnischen Zloty angegeben und enthält alle Bestandteile, einschließlich Mehrwertsteuer und Versandkosten.
  3. Der bei der Bestellung angegebene Produktpreis ist zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden verbindlich, ausgenommen erneute Bestellungen auf START. Wenn der Kunde auf START nachbestellt, wird diese Bestellung vom Anbieter storniert.

Abschluss des Liefervertrags

  1. Um den Liefervertrag abzuschließen, muss der Kunde zuvor eine Bestellung aufgeben, wobei dieser die Umfrage vorausgeht.
  2. Nach Einreichung der Bestellung bestätigt der Anbieter unverzüglich den Eingang und die Annahme der Bestellung zur Bearbeitung, wodurch der Kunde mit seiner Bestellung gebunden wird.
  3. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und ihrer Annahme zur Bearbeitung erfolgt durch Senden einer E-Mail an den Kunden, die Folgendes enthält:
    1. Bestätigung aller wichtigen Auftragselemente.
    2. Erklärung des Lieferanten zum Auftragseingang.
    3. Erklärung des Lieferanten zur Annahme des Auftrags zur Realisierung (Angebotsannahme).
    4. Link zur Website mit diesen Regeln.
  4. Sobald der Kunde die in Pkt. 4.4.3 genannte E-Mail-Nachricht erhält, kommt ein Liefervertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande.
  5. Der Liefervertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
  6. Im Rahmen des Liefervertrags verpflichtet sich der Anbieter, das Produkt regelmäßig, monatlich, an die im Bestellformular angegebene Adresse zu einem bestimmten Preis zu liefern.
  7. Der Anbieter verpflichtet sich kraft des geschlossenen Liefervertrags zur Lieferung eines von Mängel freien Produkts.

ZAHLUNGSARTEN

  1. Der Anbieter wendet ausschließlich bargeldose Zahlungsarten an.
  2. Die Zahlung erfolgt unter Verwendung einer Kredit-/Debitkarte mit Online-Zahlungsfunktion, die den Anbieter berechtigt, das Bankkonto des Kunden mit dem vollen Betrag zu belasten, der gemäß dem Liefervertrag fällig ist, oder das Bankkonto mit dem Bestellbetrag zu belasten sowie der Zustimmung für die Belastung des Kontos für nachfolgende Bestellungen.
  3. Der Anbieter nimmt eine monatliche (beginnend ab dem Tag der Einreichung der Bestellung) Belastung des Bankkontos des Kunden vor, mithilfe der Angaben zur Kredit-/Debitkarte oder Einwilligung für die Belastung des Kontos im Bestellformular/Online-Konto des Kunden.
  4. Der Kunde ist verpflichtet, die entsprechenden Mittel auf dem Bankkonto während der Durchführung des Liefervertrags bereitzustellen.
  5. Der Kunde ist verpflichtet, den Lieferanten zu informieren und eine andere Zahlungsart zu vereinbaren, wenn:
    1. Der Kunde hat die zuvor bei seiner Bank erteilte Einwilligung zum Aufladen des Bankkontos storniert.
    2. Mittel auf dem Bankkonto des Kunden reichen nicht aus, um den gesamten Zahlungsauftragstransaktionsbetrag abzudecken.
    3. Das Bankkonto des Kunden ist geschlossen.

KOSTEN, TERMIN UND VERSANDART

  1. Der Anbieter liefert das Produkt per Kurierdienst (Kurierpaket).
  2. Mögliche Versandkosten werden bei der Bestellung angegeben und sind im Preis des Produkts enthalten.
  3. Jeder Liefertermin des Produkts an den Kunden beträgt bis zu 7 Werktage. Diese Frist sollte ab dem Tag gerechnet werden, an dem der Betrag auf dem Konto des Anbieters im jeweiligen Abrechnungsmonat gutgeschrieben wird.
  4. Im Fall, wenn der Anbieter nicht imstande sein wird, den Liefertermin für das Produkt, von der in Pkt. 6.3. die Rede ist, einzuhalten, informiert er unverzüglich den Kunden über den möglichst schnellsten Liefertermin.

BEDINGUNGEN FÜR DIE AUFLÖSUNG VON VERTRÄGEN ZUR BEREITSTELLUNG VON ELEKTRONISCHEN DIENSTLEISTUNGEN

Kündigung des Vertrages über die Erbringung elektronischer Dienste:

  1. Der auf unbestimmte Zeit geschlossene Vertrag über die Erbringung von elektronischen Diensten kontinuierlicher Art (z. B. Kontoführung im Online-Shop) kann gekündigt werden.
  2. Der Kunde kann einen Vertrag ohne Angabe von Gründen sofort kündigen, indem er eine entsprechende Erklärung per E-Mail an: office@sundose.io] oder schriftlich an die Adresse sendet: [ul. Vetterów 1, 20-277 Lublin]. Wird der Vertrag nach 30 Tagen ab der letzten Zahlung gekündigt gemäß Ziffer 5.1.2 . der Regeln wird die nächste geplante Lieferung durchgeführt und der Vertrag wird für die folgenden Lieferungen des Produkts nicht verlängert.
  3. Bei Kunden, die gleichzeitig Verbraucher sind, kann der Anbieter den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste kündigen, wenn der Kunde objektiv gesehen grob oder beharrlich gegen die AGB verstößt, insbesondere wenn er nach einem unwirksamen, mindestens einmaligen Aufruf zur Einstellung oder Beseitigung der Verstöße mit Gewährung einer angemessenen Frist. Verstöße gegen die AGB müssen objektiv und rechtswidrig sein. Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste läuft in diesem Fall nach 14 Tagen ab dem Datum der Übermittlung der Absichtserklärung des Anbieters zur Kündigung an den Kunden ab (Kündigungsfrist).
  4. Im Fall von Kunden, die nicht gleichzeitig Verbraucher sind, kann der Anbieter den Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen durch Übersendung einer entsprechenden Erklärung an den Kunden kündigen.
  5. Anbieter und Kunde können den Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung jederzeit einvernehmlich kündigen.

REKLAMATIONSVERFAHREN

Reklamationen aufgrund der fehlenden Übereinstimmung der Produkte mit dem Liefervertrag:

  1. Grundlage und Umfang der Haftung des Lieferanten gegenüber dem Verbraucher aufgrund der Vertragswidrigkeit des Produkts sind im Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte festgelegt (J/L von 2017, Art. 683 in der geänderten Fassung, weiter bezeichnet als: "Verbraucherrechtegesetz").
  2. Benachrichtigungen über Produktkonformität mit dem Vertrag und eine entsprechende Anforderung (weiter auch als: „Beschwerde“) können per E-Mail: reklamacje@sundose.io oder schriftlich an die Adresse: Sundose Sp. z o.o. Vetterów 1 20-277 Lublin gesendet werden.
  3. Der Kunde sollte in der Reklamation folgendes angeben: Vor- und Nachname (eventuell Firma), Korrespondenzanschrift, Art und Datum des Auftretens der Ursache der Reklamation sowie präzise Forderung.
  4. Der Lieferant nimmt unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Empfang der Reklamation zur Forderung des Kunden Stellung. Die Antwort bezüglich der Reklamation wird an die vom Kunden angegebene Adresse oder auf eine andere, vom Kunden gewählte Weise, übermittelt.
  5. Der Kunde kann außergerichtliche Methoden zur Beilegung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen anwenden. Wenn der Kunde die Möglichkeit einer gütlichen Beilegung des Streits über Online-Einkäufe nutzen möchte, kann er die Beschwerde beispielsweise über die EU-ODR-Plattform unter folgender Adresse einreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Reklamationen im Zusammenhang mit der Erbringung elektronischer Dienste durch den Anbieter sowie sonstige mit dem m Betrieb des Online-Shops verbundene Reklamationen:

  1. Reklamationen im Zusammenhang mit der Erbringung elektronischer Dienste durch den Anbieter sowie sonstige mit dem m Betrieb des Online-Shops verbundene Reklamationen können per E-Mail an die Adresse: reklamacje@sundose.io oder auch schriftlich an die Adresse: Sundose Sp. z o.o. Vetterów 1 20-277 Lublin gerichtet werden.
  2. Der Kunde sollte in der Reklamation folgendes angeben: Vor- und Nachname (eventuell Firma), Korrespondenzanschrift, Art und Datum des Auftretens der Ursache der Reklamation sowie präzise Forderung.
  3. Es wird empfohlen, in der obigen E-Mail-Nachricht so viele Informationen und Umstände bezüglich des Reklamationsgegenstands wie möglich zu enthalten, insbesondere Art und Datum des Auftretens der Unregelmäßigkeiten sowie Kontaktdaten - dies erleichtert die Bearbeitung der Reklamation durch den Anbieter und beschleunigt diese.
  4. Die Bearbeitung der Reklamation durch den Anbieter erfolgt unverzüglich, nicht später jedoch als innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab ihrem Eingang.
  5. Die Antwort des Anbieters bezüglich der Reklamation wird an die in der Reklamationsmeldung genannte E-Mail-Adresse des Kunden gesendet, oder schriftlich, an die vom Kunden genannte Adresse.

RECHT AUF RÜCKTRITT VOM LIEFERVERTRAG

Das Recht zum Rücktritt vom Vertrag steht dem Verbraucher in Bezug auf jene Verträge nicht zu, deren Gegenstand folgende Dienstleistungen sind:

  1. nicht vorgefertigte Artikel, die nach den Vorgaben des Verbrauchers oder zur Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse hergestellt werden,
  2. Artikel, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nach dem Öffnen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde,
  3. Artikel, die nach ihrer Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Artikeln verbunden ist,
  4. Artikel, die leicht verderblich sind oder ein kurzes Haltbarkeitsdatum haben

KÜNDIGUNG DES LIEFERVERTRAGS

  1. Der Kunde hat das Recht, den Vertrag jederzeit zu kündigen.
  2. Die Erklärung über die Vertragskündigung kann dem Anbieter per E-Mail eingereicht werden, an die Adresse: reklamacje@sundose.io oder auch in Schriftform an: Sundose Sp. z o.o. Vetterów 1 20-277 Lublin.
  3. Die Erklärung über die Vertragskündigung gilt als dem Anbieter zugestellt zum Zeitpunkt ihrer Entgegennahme durch den Anbieter.</0></0>

100 % GELD-ZURÜCK-GARANTIE

  1. Der Kunde hat das Recht, jederzeit eine Rückerstattung zu verlangen, sobald die Bestellung erfolgt, bis das Produkt hergestellt wird.
  2. Die Forderung der Rückerstattung erfolgt über das Geld-Zurück-Verfahren.
  3. Die Einleitung des Rückerstattungsverfahrens erfolgt nach dem Klicken der Schaltfläche Rückgabe, die sich neben der Bestellnummer im Tab "Zahlungen" am Kundenkonto im Online-Shop befindet.
  4. Die Bestätigung des Beginns des Geld-zurück-Verfahrens ist die Statusänderung der Bestellung von "In Bearbeitung" zu "Zurückgegeben".
  5. Rückerstattungen erfolgen am Werktag nach dem Tag, an dem das Rückerstattungsverfahren eingeleitet wurde.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Über den Online-Shop abgeschlossene Verträge werden gemäß polnischem Recht abgeschlossen.
  2. Im Fall, dass eine konkrete Bestimmung der AGB für ungültig oder unwirksam befunden wird, beeinträchtigt die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit dieser Bestimmung nicht die Gültigkeit oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der AGB. Der Anbieter setzt jegliche Bemühungen daran, die ungültige oder unwirksame Bestimmung durch eine neue, rechtlich nicht fehlerhafte Bestimmung zu ersetzen.
  3. AGB-Änderung:
    1. Der Anbieter behält sich das Recht zur Vornahme von Änderungen an den AGB aus wichtigen Gründen vor, diese sind insbesondere Änderungen der Rechtsvorschriften; Änderung der Zahlungs- und Versandarten; Änderungen im Bereich der Kostenpflichtigkeit oder der Formen der erbrachten elektronischen Dienstleistungen - in dem Bereich, in dem diese Änderungen sich auf die Umsetzung der Bestimmungen der vorliegenden AGB auswirken.
    2. Die geänderten AGB sind verbindlich für den Kunden, wenn die Anforderungen eingehalten wurden, die in Art. 384 des Zivilgesetzbuches festgelegt werden, d. h. der Kunde ordnungsgemäß über die Änderungen in Kenntnis gesetzt wurde und der Kunde den Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen mit fortlaufendem Charakter nicht innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag der Benachrichtigung gekündigt hat.
    3. Die Änderungen der AGB werden jedoch in keinem Fall gegen die von Kunden, die gleichzeitig Verbraucher sind und den Online-Shop nutzen, vor dem Tag des Inkrafttretens der Änderungen erworbenen Rechte verstoßen, insbesondere werden die Änderungen der AGB keinen Einfluss auf bereits aufgegebene Bestellungen, abgeschlossene oder ausgeführte Verträge haben.
    4. Für den Fall, dass eine Änderung der AGB zur Einführung neuer Gebühren oder zur Erhöhung bestehender Gebühren führt, hat der Kunde, der Verbraucher ist, das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
    5. In den nicht von den vorliegenden AGB geregelten Angelegenheiten haben die Vorschriften des allgemein gültigen Rechts Anwendung, darunter insbesondere: Zivilgesetzbuch, Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienslteistungen, Gesetz über Verbraucherrechte.

Streitbeilegung:

  1. Eventuelle Streitigkeiten zwischen dem Anbieter und Kunden, der gleichzeitig Verbraucher im Sinne von Art. 221 des Zivilgesetzbuches ist, werden den zuständigen allgemeinen Gerichten zur Beilegung übermittelt, gemäß den Vorschriften der Zivilprozessordnung vom 17. November 1964 (einheitlicher Text: GBl. von 2016, Pos. 1822 in der geänderten Fassung).